Investitionsschub in der Region

Presseinformation Pirching am Traubenberg

Spatenstich der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH und der Gemeinde Pirching am Traubenberg für zukunftsweisenden Ausbau in das Wasserleitungsnetz


Der symbolische Spatenstich am 10. April in der Gemeinde Pirching am Traubenberg, war der offizielle Startschuss zur Erneuerung des öffentlichen Trinkwasserleitungsnetzes. Bürgermeister Siegfried Neuhold und Franz Krainer, Geschäftsführer der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH (kurz LFWV) enthüllten ihre Pläne und stellten das zukunftsweisende Projekt vor. Gemeinsam werden rd. 2,6 Mio. Euro in knapp 8,5 km Rohrleitung und 2 neuen Drucksteigerungsanlagen investiert (LFWV rd. € 2,1 Mio. und Gem. Pirching am Traubenberg rd. € 480.000,-). „Die Versorgungssicherheit ist ein wichtiges Thema, in das wir gerne investieren“, sind sich Neuhold und Krainer einig. Bis etwa 2024 soll das Projekt größtenteils fertiggestellt sein.


Transportleitung Stiefingtal Abschnitt Pirching bis Krumegg– Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH


Mitte März 2019 erfolgte der Baustart mit der neuen Drucksteigerungsanlage (DS Pirching) im Gemeindegebiet Pirching am Traubenberg wo in den nächsten Tagen mit den Verlegearbeiten der neuen Transportleitung begonnen wird. In das ehrgeizige Projekt werden rd. 2,1 Mio. Euro investiert und soll in mehreren Abschnitten größtenteils bis 2024 fertiggestellt sein. Die rd. 5,1 Kilometer lange Transportleitung wird auf der Strecke von Pirching am Traubenberg über Edelstauden bis zur neuen Drucksteigerungsanlage in Krumegg (DS Krumegg) erneuert und setzt den Transportleitungsausbau im Stiefingtal fort. Um die Durchleitungskapazität zu steigern werden zwei Drucksteigerungsanlagen in den Gemeindegebieten Pirching am Traubenberg (Bez. SO) und St. Marein bei Graz, Ortsteilgemeinde Krumegg (Bez. GU) neu errichtet. „Ein weiterer Schritt um die Versorgungsicherheit zu erhöhen und die Entwicklung der Region zu stärken“ so Krainer.


Ortsnetzerweiterung – Gemeinde Pirching am Traubenberg


Die Gemeinde Pirching am Traubenberg erweitert im Zuge des Ausbaues der neuen Transportleitung der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH entlang der selben Leitungstrasse auch ihr Ortsnetz auf einer Länge von rd. 3,3 km mit einem Leitungsdurchmesser bis DN 100 mm (Material Polyethylen) und Investitionskosten von rd. € 480.000,-. „Eine einmalige Gelegenheit die wir unbedingt nutzen wollten um „wassertechnisch“ für Jahrzehnte vorzusorgen“ erklärt Bgm. Neuhold. Ebenfalls soll entlang der neuen Transportleitung eine Leerverrohrung für den zukünftigen Internet-Breitbandausbau mitverlegt werden. Das Grundstück auf dem die DS Pirching gebaut wird stellte die Gemeinde der LFWV kostenlos zur Verfügung.

 

Projektdaten


Die Projektierung und die wasserrechtliche Bewilligung dieser Transportleitung erfolgte in den Jahren 2017 und 2018. Diese Transportleitung der LFWV wird mit etwa 1,0 km Guss-Druckrohrleitung DN150mm und mit etwa 4,0 km Kunststoffdruckrohrleitung DN150mm aus Polyethylen-Material (PE) verlegt. Angespeist wird diese Transportleitung von der DS Pirching. „In diesem Bauwerk wird die für die Versorgung erforderliche Wassermenge mit 4 Hochleistungspumpen (rd. 60 KW Leistung) auf 215m Wassersäule erhöht, (das entspricht einem Druck von 21,5 bar)“ informiert Planer Ing. Anton Schmidbauer vom gleichnamigen Ingenieurbüro. An der nördlichen Gemeindegrenze von Pirching am Traubenberg wird die DS Krumegg errichtet. Diese Drucksteigerungsanlage wird mit 2 Pumpen (20 KW-Leistung) bestückt, die das Trinkwasser bis innerhalb des Gemeindegebietes St. Marein bei Graz (Gebiete der ehemaligen Gemeinde Krumegg) weiter transportiert. Die Projektierung und die wasserrechtliche Bewilligung dieser Transportleitung erfolgte in den Jahren 2017 und 2018. Die gesamten Investitionskosten für die LFWV belaufen sich auf etwa € 2,16 Mio.


Gleichzeitig mit der Transportleitung der LFWV wird auch die Gemeinde Pirching am Traubenberg für die Sicherstellung und Aufrechterhaltung der Ortswasserversorgung in den Ortsbereichen Guggitzberg und Edelstauden mit etwa 3,3 km Kunststoffrohrleitungen mit Polyethylen-Material (PE) verlegen. Die hierfür erforderlichen Investitionskosten für die Gemeinde Pirching am Traubenberg belaufen sich auf rd. € 480.000,--.


„Mit der Umsetzung dieser beiden nachhaltigen Bauvorhaben sichern die LFWV und die Gemeinde Pirching am Traubenberg nicht nur die Versorgungssicherheit der betroffenen Regionen mit einwandfreiem Trinkwasser bis weit in die Zukunft, sondern fördern auch die regionale und heimische Wirtschaft“ freut sich GF Krainer.

© 2018 Steirischer Wasserversorgungsverband

Steirischer Wasserversorgungsverband

8230 Hartberg, Am Ökopark 10

Tel.: 03332 / 622 50, office@stwv.at

Montag – Donnerstag:

07:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:30 Uhr

 

Freitag:

07:00 - 13:00 Uhr

nach oben