60 Jahre Wasserverband Leibnitzerfeld - Süd

Jubiläumsfeier und Eröffnung des Zentralen Hochbehälters Weinleiten samt Wasser – Hotspot


Seit nunmehr 60 Jahren versorgt der Wasserverband Leibnitzerfeld – Süd die Haushalte in den umliegenden Gemeinden mit Trinkwasser. Am 14. Juni 2019, an dem der Trinkwassertag in Österreich im Mittelpunkt steht, feierte der Wasserverband Leibnitzerfeld – Süd, mit der Eröffnung des Zentralen Hochbehälters Weinleiten und dem Wasser – Hotspot, sein 60jähriges Bestehen.

Mit der Errichtung des neuen Zentralen Hochbehälters soll die Versorgungssicherheit für ca. 20 000 Personen aus den Gemeinden Ehrenhausen an der Weinstraße, Gamlitz, Leutschach an der Weinstraße, St. Veit in der Südsteiermark und Straß in Steiermark, vor allem an verbrauchsreichen Tagen, gesichert sein. Bei dem neuartigen, innovativen Behälterkonzept handelt es sich um zwei zylindrische Edelstahlbehälter, die in einem wärmegedämmten Bauwerk frei aufgestellt sind und alle bautechnischen, betrieblichen und hygienischen Anforderungen berücksichtigen. Der Nutzinhalt beträgt vier Millionen Liter Trinkwasser. Abgerundet wird der Standort Weinleiten mit dem Schaufenster, welches einen Einblick in den Hochbehälter gewährt und dem Wasser-Hotspot. Dieser beinhaltet einerseits eine interaktive App, welche wissenswertes über das Thema Wasser sowie über den Wasserverband Leibnitzerfeld – Süd im Allgemeinen übermittelt und andererseits einer Aussichtswarte - den Wasserturm - von dem aus das gesamte Versorgungsgebiet des Wasserverbandes Leibnitzerfeld – Süd überblickt werden kann. Die Aussichtsplattform des Wasserturms liegt in 23 Meter Höhe und kann über 120 Stufen erreicht werden. Die Holzkonstruktion weist eine Gesamthöhe von 27,5 Meter auf. Als Fundament des Wasserturms dient der alte Hochbehälter. Mit dem Standort Weinleiten soll die Bewusstseinsbildung rund um das Thema Trinkwasser der Bevölkerung noch nähergebracht werden und aufzeigen, wieviel Arbeit hinter einer sicheren Wasserversorgung steckt.

Am Vormittag des 14. Juni besuchten rund 500 Schüler aus der Versorgungsregion die Veranstaltung, welche von unserem Fachpersonal durch den neu errichteten Hochbehälter geführt wurden. Die Schüler nutzten dabei die interaktive Medienplattform zur spielerischen Abberufung aller zur Wasserversorgung relevanten Tätigkeiten und Bereiche und konnten den Wasserturm erstmalig erklimmen. Am Nachmittag waren ca.  1.000 Gäste aus der Umgebung gekommen, um an Führungen teilzunehmen, den Wasser – Hotspot zu erkunden und der offiziellen Eröffnungsfeier beizuwohnen.  Der Festakt begann um 16.00 Uhr mit der Begrüßung durch den Obmann des Wasserverbandes, Bgm. KR Karl Wratschko. Anschließend erfolgt durch den Geschäftsführer DI Edmund Kohl und dem Projektanten und der Bauaufsicht, DI Wilfried Ambrosch, der Planungs- und Baubericht. Die Festansprache wurde von Landeshauptmann-Stv. Hr. Mag. Michael Schickhofer und die Eröffnungsansprache durch Landesrätin MMag.a Barbara Eibinger-Miedl abgehalten. Anschließend erfolgte die Segnung durch Hr. Pfarrer Mag. Robert Strohmaier. Umrahmt wurde die Feierlichkeit durch eine Abordnung des MV Ehrenhausen, die anlässlich der Eröffnung eine eigene Fanfare für den Wasserturm komponierten. Ein weiterer Höhepunkt war die MRAS – Einsatzgruppe, die um 10 Uhr und um 16 Uhr eine spektakuläre simulierte Höhenrettung vom Wasserturm durchführte.


© 2018 Steirischer Wasserversorgungsverband

Steirischer Wasserversorgungsverband

8230 Hartberg, Am Ökopark 10

Tel.: 03332 / 622 50, office@stwv.at

Montag – Donnerstag:

07:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 16:30 Uhr

 

Freitag:

07:00 - 13:00 Uhr

nach oben